Wüste, Scheichs und sagenhafter Reichtum


Für meine Mutter und mich ging es im Januar für eine Woche von Abu Dhabi aus mit dem Kreuzfahrtschiff durch den Orient.
Ich hatte mich vorher schon darauf gefreut, mal etwas ganz Neues zu erleben. Man fühlt sich wie in einer anderen Welt, wenn man in Mitten der Wüste steht oder vom Schiff aus auf riesige Städte blickt, die unfassbar reich und glamourös aussehen.

Vor dreißig Jahren machten meine Mutter und ich eine dreiwöchige Rundreise durch Mexiko. Seitdem haben wir immer gesagt, dass wir so etwas nochmal machen müssten, aber haben es nie geschafft. Nun, mit 82 Jahren und Rollator hat sie sich nochmal auf Reisen getraut und für uns ist der Traum eines erneuten gemeinsamen Urlaubs wahr geworden.

An Bord des Kreuzfahrtschiffs haben wir eine Balkonkabine gemietet, die auch mit Gehhilfe wunderbar zu erreichen und wirklich schön gestaltet war. Auf unserem persönlichen Balkon konnten wir auf Liegestühlen in der Sonne liegen und den Blick aufs Meer genießen – Entspannung pur!

Ich war sehr gespannt auf Dubai. Hier herrscht ein wahnsinniger Reichtum. Wusstet ihr, dass die Stadt ihr meistens Geld inzwischen gar nicht mehr mit Ölexporten, sondern hauptsächlich mit Tourismus macht? Und der boomt in der Metropole! Alles ist auf Tourismus ausgerichtet und mir ist besonders aufgefallen, dass die Stadt unfassbar sauber ist. Nirgendwo liegt Müll und es wird sehr darauf geachtet, dass alles immer blitzeblank aussieht.

Generell ist das Motto von Dubai „höher, schneller, weiter“. Wir machten eine mehrstündige Stadtrundfahrt, bei der wir zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten entdecken konnten. Es gibt so viel zu entdecken! Der Burj Khalifa, das höchste Gebäude der Welt, ragt ganze 828m in die Höhe. So eine enorme Größe kann man sich gar nicht vorstellen! Es gibt verschiedene Aussichtsplattformen, auf unterschiedlichen Höhen. Alle sind mit dem schnellsten Aufzug der Welt, der in nur 56 Sekunden 452m zurücklegt, zu erreichen. Der Ausblick auf ganz Dubai von dort ist atemberaubend!

Besonders toll sind die Wasserspiele am Burj Khalifa. Bei der Dubai Fountain gibt es täglich ab 18 Uhr alle halbe Stunde eine Wasser-, Licht- und Klangshow zu bestaunen. Ein weiterer Weltrekord: Es ist die größte Wasserfontäne der Welt, mit einer Länge von 275 Metern und 1.000 kleinen Fontänen, die Wasser bis zu 150 Meter hoch in die Höhe schießen. Ihr solltet euch unbedingt auch von den Lichtern verzaubern lassen und euch ansehen, wie die bunten Farben die Nacht erhellen. Die Musik ändert sich bei jedem Durchgang, mal ist es traditionell orientalisch, mal ein moderner Popsong. Es ist so beeindruckend anzusehen, wie sich das Wasser im Takt der verschiedenen Lieder bewegt.

Ab 2020 soll es in Dubai übrigens ein noch höheres Gebäude geben, passend zur Weltausstellung, die dann ihre Tore öffnen wird. Der Turm soll über einen Kilometer weit in den Himmel ragen. Hier reiht sich wirklich ein Weltrekord an den nächsten!

Am allerbesten hat mir bei unserer Reise aber der Oman gefallen. Die Landschaft war abwechslungsreicher, als die Wüstenlandschaft, die wir in Katar oder Dubai erlebt haben. Im Oman gibt es viele grüne Ecken und Palmen an malerischen Sandstränden. Frühere Vulkane sorgen für eine Gebirgslandschaft direkt am Meer, die einfach traumhaft aussieht. Wir besuchten Maskat und haben hier das traditionelle Bild des Orients erlebt – ganz anders, als die Großstädte mit ihren Wolkenkratzern. Ich habe mich gefühlt wie in Sindbad! Die historischen Gebäude sorgen im Zusammenspiel mit dem Meer für eine absolut märchenhafte Atmosphäre.

Eindrucksvoll erstreckt sich das Minarett der Großem Sultan-Qabus-Moschee in die Höhe. Die goldene Kuppel glänzt in der Sonne und fünfmal am Tag erklingt der Ruf des Muezzins. Umgeben von grünen Wiesen, kleinen Büschen und Bäumen und ein paar Palmen sieht sie einfach wunderschön aus. Meine Mutter und ich waren von der Architektur vollkommen begeistert.

Auch einen Besuch auf dem traditionellen Souk solltet ihr nicht verpassen. Nutzt die Möglichkeit, um den Markt entlang zu schlendern und euch von fabelhaften Stoffen, buntem Schmuck und wohlriechenden Gewürzen verzaubern zu lassen!

Ich empfehle euch außerdem unbedingt, den Palast des Sultans in Maskat, den Al-Alam-Palast, zu besuchen. Vier Säulen, in unglaublich leuchtendem Hellblau und Gold zieren die Vorderseite des Gebäudes und am ganzen Palast befinden sich prunkvolle Verzierungen – Kacheln, Schnitzereien und Zierbögen. Spaziert doch mal den Fußgängerboulevard rund um den Palast entlang und lasst auch die Pflanzen und die eindrucksvollen anderen Regierungsgebäude auf euch wirken.

Alles in allem war ich von der Kreuzfahrt total begeistert. Die Vereinigten Arabischen Emirate sind auf jeden Fall einen Besuch wert, wenn ihr auch einmal in eine ganz andere Welt entführen lassen wollt. Besonders schön fand ich natürlich, dass ein solcher Urlaub auch für Menschen mit einer Gehbehinderung sehr gut machbar ist. Meine Mutter hatte einen wundervollen Urlaub und konnte die Ausflüge super meistern. An Bord und auch am Flughafen kümmert man sich wirklich toll um Menschen, die Unterstützung benötigen, daher planen wir bereits eine Fortsetzung.

Wenn ihr nun Lust habt mit euren Gruppen eine ähnliche Reise zu machen, schaut doch mal bei unseren Reisen in die Vereinigten Arabischen Emirate oder bei unseren Kreuzfahrten vorbei!

Bis bald!

Sabine Haus | Profi für die Finanzbuchhaltung