Auf Bärensafari in Vuokatti


Ein kleiner Ort im Herzen Finnlands, umgeben von unberührter Natur – das ist Vuokatti. Bekannt für seinen Wintersport zieht es Athleten aus aller Welt an, aber auch für normale Urlauber, die ein bisschen Entspannung, Natur und finnisches Lebensgefühl erleben wollen, ist es das perfekte Urlaubsziel. Hier kann man einfach mal das Handy weglegen und so richtig abschalten!

Für mich war es etwas besonderes, weil diese Region des Landes ganz anders ist als Lappland, das „typische Finnland“. Ich konnte es kaum erwarten etwas ganz Neues kennenzulernen. Es gibt in der Gegend rund um Vuokatti zwar keine richtigen Berge, eher Hügel, aber dennoch erinnert die Umgebung an eine typische Berglandschaft, mit ihren grauen Steinen, die aus dem sonst komplett grünen, moosigen Boden hervorschauen. Das Bild wird abgerundet von vielen kleinen Flüssen und Seen, die die Landschaft durchziehen und das alles sieht einfach herrlich aus.

Ich hatte das große Glück im September dort zu sein. Das Wetter war angenehm mild. Trotzdem kann man ab Ende September schon die Nordlichter sehen und das, ohne dass es den ganzen Tag dunkel ist! Wenn ihr mich fragt, ist das der perfekte Zeitpunkt um Finnland zu besuchen 😊
Apropos Nordlichter. Ihr könnt dieses atemberaubende Naturphänomen noch besonderer machen, indem ihr es mit etwas anderem, typisch finnischem verbindet: einer Sauna. Richtig gelesen! Eine Sauna gehört für die Finnen natürlich zu jedem guten Hotel dazu, aber im „Hotel Vuokatti & Suites“ gibt es etwas ganz besonderes – eine Panorama-Sauna! Hier könnt ihr entspannen und schwitzen mit unglaublichem Ausblick. Das ganze Jahr über sieht man hier die wunderschöne Landschaft rund um den See, an dem das Hotel liegt. Wenn man zur richtigen Zeit dort ist, kann man von der Sauna aus das bunte Treiben der Nordlichter beobachten. Unglaublich, sage ich euch!

Mein absolutes Highlight war, dass wir Bären in freier Wildbahn beobachten konnten! Stellt euch vor, ihr seid mit einer kleinen Gruppe von Leuten und einem Guide in einer Hütte. Alles ist mucksmäuschenstill und vor euch steht ein Bär. Er ist mindestens drei mal so groß wie ein erwachsener Mensch und er weiß, dass ihr da seid. Vor der Hütte läuft er hin und her und frisst von dem Futter, mit dem er angelockt wurde. Ich glaube, wenn man es nicht selbst erlebt hat, kann man gar nicht wissen, wie beeindruckend das wirklich ist.
Hier sieht man die Bären in ihrer freien Wildbahn und es ist quasi wie ein umgekehrter Zoo. Solltet ihr die Möglichkeit haben, macht unbedingt bei so einer Bären-Safari mit! Es war ein unvergessliches Erlebnis.

Was ich auch total schön fand, war die Fahrt mit dem Husky-Schlitten. Im Winter ist das natürlich besonders toll, wenn die verschneite Landschaft an einem vorbeizieht, während man es sich im Schlitten gemütlich macht. Doch auch im Sommer muss man nicht ganz auf dieses Erlebnis verzichten. Es gibt die Möglichkeit auf einem „Schlitten“ mit Rädern durch die Gegend zu fahren – das ganze heißt (ungelogen) „Husky-Mercedes“ 😄

Wer auch bei warmen Temperaturen eine authentischere, winterliche Fahrt machen möchte, hat die Möglichkeit eine Schlittenfahrten durch den Skitunnel zu machen, in dem das ganze Jahr über Schnee liegt und winterliche Temperaturen herrschen. Hier wird es dann bei -7°C auch den Huskies nicht zu heiß.
Im Winter wie im Sommer kann man die Husky-Farm besuchen und die war für mich schon aus einem Grund einen Besuch wert: Hundebabys! Als wären Huskies nicht schon süß genug, konnte wir hier in einem Bereich lauter kleine, verspielte, anhängliche Baby-Huskies angucken. Süßer geht es ja wohl kaum 😍

Eine Reise nach Vuokatti ist vor allem deshalb perfekt, weil man hier die Natur völlig unberührt erleben kann. Sowas gibt es bei uns eigentlich gar nicht und deshalb sind Wanderungen durch die Region so etwas besonderes. Ich würde euch empfehlen mit einem Guide eine Wandertour zu machen. In zwei bis drei Stunden kann man die Landschaft erkunden und die Ruhe und Verbundenheit mit der Natur erleben, die in unserem modernen Alltag so selten geworden sind. Anders als in Deutschland, ist hier auch im Herbst noch alles grün, was an den Nadelbäumen, dem Moss und den vielen Sträuchern liegt. Alles strahlt förmlich und wenn ich nur davon erzähle, würde ich am liebsten sofort wieder zurück.

Wusstet ihr, dass Vuokatti früher bekannt für seine Teerproduktion war? Diesen Teil der heimischen Geschichte kann man im „Break Sokos Hotel“ auf ganz besondere Art erleben. Das Hotel hat ein total gemütliches Restaurant, das „Kippo„, in dem man super lecker Essen gehen kann. Vor allem gibt es dort eine ganz außergewöhnliche Spezialität auf der Karte: traditionelles Teer-Brot und Eis mit Teer-Geschmack. Beides ist pechschwarz und ich kann euch nur raten, es mal zu probieren! Es schmeckt anders als man denkt und ist auf jeden Fall etwas ganz einzigartiges 😄

Generell lässt sich zur Küche in Vuokatti sagen, dass die Restaurants hauptsächlich mit frischen, regionalen und saisonalen Zutaten kochen. Das merkt und schmeckt man auch!

Was mich beeindruckt hat war, wie freundschaftlich, gerade zu familiär, der Umgang der Menschen miteinander in Vuokatti ist. Unsere Gastgeber in den Hotels waren wirklich daran interessiert, dass es uns gut geht und wir wurden als wahre Gäste behandelt, nicht nur als zahlende Kunden. Alle arbeiten zusammen – selbst die Anwohner, die eigentlich nichts mit dem Tourismus zu tun haben – und auch unter verschiedenen Hotels herrscht keine Konkurrenz, sondern eher ein Gemeinschaftssinn. Die Leute freuen sich, dass Menschen in ihre Heimat reisen und sind alle unglaublich gastfreundlich. Generell können wir glaube ich alle von der finnischen Einstellung und Sorglosigkeit noch etwas lernen!

Dazu fällt mir noch etwas witziges ein. Wir haben beim Spazieren gehen einen ganz komischen, schrägen, baufällig aussehenden Turm in der Landschaft herumstehen sehen. Unser Guide hat uns  erklärt, dass das eine Springschanze sei, die ein Einheimischer gebaut habe, da die Bewohner ja die Schanzen für die Profisportler nicht benutzen können. Und ja, die Leute wagen sich das tatsächlich noch zu nutzen, obwohl es aussieht als könnte es jeden Moment einstürzen… Die spinnen, die Finnen! ;D

Wie ihr hoffentlich merkt, bin ich ganz begeistert von Vuokatti und kann eine Reise wirklich nur empfehlen. Solltet ihr jemals die Möglichkeit haben, schaut auf jeden Fall für ein paar Tage vorbei, schaltet mal ab und genießt das finnische Lebensgefühl – das tut so gut!

Bis bald,

Jessica Klauer I Profi für Skandinavien